D.3 Stadtverwaltung

Inhalts-Verzeichnis

CDU: Dieser Abschnitt sollte sich auf das wirklich erforderliche beschränken und zu einem „Bürokratieabbau“ führen. Zur Zeit bedeutet dieser Abschnitt erhebliche Mehrarbeit in den Fachbereichen. Die geplante Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung soll u.a. „koordinieren – informieren – beraten bei der Moderations- und Prozessgestaltung“. Bei einer dezentralen Verantwortung der Fachbereiche ist zu überlegen ob die zu-ständigen Fachbereiche dies nicht in Eigenverantwortung erledigen können.

Antwort Arbeitsgruppe: Die Regelungen bedeuten eine Strukturierung der Bürgerbeteiligung für die Fachbereiche, die zur Arbeitserleichterung führen. Aktuell müssen Mitarbeitende "das Rad" jeweils neu erfinden und sich über mögliche Räumlichkeiten und Ansprechpartner, mögliche Formate der Beteiligung und den Umgang mit besonderen Problemlagen selbst informieren. Eine gemeinsame Übersicht über alle Beteiligungsveranstaltungen/ -möglichkeiten besteht nicht. Es kommt zu Überschneidungen.